Hormone machen ordentlich „Stimmung“. Frauen kennen das von ihrem Monats-Zyklus: an einem Tag ist einem kalt, dann hat man Appetit in XXL, dann wieder beherrscht einen ein unerklärlicher Trübsinn. So weit, so „normal“. Doch sind die Hormone dauerhaft in Dis-Balance, gibt es einen Hormon-Mangel, der Krankheiten oder sogar Depressionen auslösen kann.

Darum ist es mir wichtig, im Ganzen zu schauen und Ihre hormonelle Grundversorgung wieder in ein gesundes Gleichgewicht zu bringen. Dabei arbeite ich zunächst mit dem CENSA-Speichelhormontest. Auf Basis dieser professionellen Analyse setzen wir dann gezielt bioidentische Hormone ein. Das kann positive Effekte haben bei Erschöpfung und Burnout, bei Haar- und Hautproblemen, Migräne, unerfülltem Kinderwunsch oder während der Pubertät und Wechseljahre.

Wussten Sie übrigens, der Einsatz von Hormonen kann hilfreich sein zur Behandlung von hohem Cholesterin-Spiegel, Bluthochdruck, Übergewicht oder Schilddrüsen-Erkrankungen.

Häufig macht es Sinn, die hormonelle Behandlung durch andere naturheilkundliche Methoden zu ergänzen. Also, lesen Sie weiter!